Wie wohnen, arbeiten und lernen wir morgen?



Lässt sich urbanes Wachstum mit einer nachhaltigen Stadtpolitik in Einklang bringen?



Wie gehen wir mit den Herausforderungen des Klimawandels und der internationalen Stadtgesellschaft um?

Exkursionen von Architekten für Architekten


Stephanie Dilpert-Röbig, Dipl. -Ing. (FH) Architektin M.A./SIA, hat in Konstanz Architektur studiert. Nach Diplom und Master arbeitete sie als Dozentin an der Hochschule Konstanz für Technik, Wirtschaft und Gestaltung im Fachbereich Architektur. Sie ist Mitglied der Architektenkammer Baden-Württemberg und des Schweizerischen Ingenieur- und Architektenvereins, wo sie sich als Vizepräsidentin im Fachverein Architektur und Kultur engagiert. Sie gehört ebenfalls dem Netzwerk Fortbildung des Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg an. 2012 gründete sie architectours.

Schon während ihres Studiums bereiste sie den Westhimalaya, wo sie für ihre Masterthesis forschte. Der Blick über den Tellerrand ließ sie nicht mehr los und wurde Bestandteil ihrer Arbeit als Architektin. Nach zahlreichen Exkursionen in unterschiedliche Länder folgten Aufenthalte in Mexiko und Indien, wo sie eigene Projekte umsetzte. Schon bald erkannte sie ihre beruflichen Ambitionen. „Architektur und Städtebau in ihrem gesellschaftlichen Kontext ist das Thema, das mir am Herzen liegt, und das ich mit meinen Exkursionen kompetent und fachlich fundiert weitergeben und vertiefen möchte.“

Ein weiterer wichtiger Aspekt ihrer Bildungsreisen ist es, Momente der Inspiration zu schaffen und neue Horizonte für kreative Ideen zu öffnen. Diese findet man vor Ort im Dialog mit den lokal tätigen Experten und durch persönliche Erfahrung, ist Stephanie Dilpert-Röbig überzeugt. Deshalb legt sie besonderen Wert auf qualifizierte Fachreferenten und die Auswahl von architektonisch wertvollen Lernorten, die zusammen den Fundus an Eindrücken bilden, aus dem die Exkursionsteilnehmenden schöpfen können.  
„Unser Ziel ist es, nachhaltiges und aktives Lernen zu fördern, das begeistert, inspiriert und durch eine Vielzahl an Erfahrungen vertieft wird.“ 

Unsere Schwerpunkte

Ob Stadtteilentwicklung, neue Quartiere, nachhaltige Stadtplanung oder innovativer Wohnungsbau, unsere Architektur-Fachexkursionen werden vor Ort von Fachreferenten geleitet. Praxisnah, fachlich qualifiziert und theoretisch fundiert. Lokal tätige Experten wie Architekten, Stadtplaner, Handwerker oder Bauhistoriker bieten einen direkten und umfassenden Einstieg in das Thema am Objekt oder Stadtmodell. Behördenvertreter vertiefen in Seminareinheiten theoretisch das praktisch Erfahrene. 
Alle Teilnehmenden erhalten ein umfangreiches Exkursionshandbuch mit Hintergrundinformationen und Objektdaten, das eine nachhaltige Integration und Umsetzung der Exkursionsthemen in die eigene Arbeit auch über die Exkursionszeit hinaus gewährleistet.

Inspiration und Austausch


Während der Exkursionszeit steigen die Teilnehmenden intensiv und umfassend in die Themen einer Stadt ein, erforschen und erfahren sie von innen heraus. Unsere Exkursionen haben den Anspruch, planerisch und gestalterisch zu inspirieren und neue Ideen für eigene Projekte zu fördern. In entspannter Atmosphäre ermöglichen sie zudem den Austausch mit Kolleginnen und Kollegen, aus dem Impulse für zukünftige Projekte gewonnen werden können.

Orientierung an aktuellen Entwicklungen


Bei der Planung der Exkursionen orientieren wir uns an aktuellen Forschungen, Entwicklungen und Neuheiten, so dass die Teilnehmenden die Möglichkeit bekommen, dem Anspruch nach lebenslangem Lernen im Beruf nachzukommen. 
Aktuelle Anforderungen des Arbeitsmarktes und der beruflichen Qualität werden dabei miteinbezogen. Vor Ort erhaltene Impulse können in der Berufspraxis umgesetzt und als Gewinn für die eigene Tätigkeit eingesetzt werden.

Langjährige Erfahrung


Alle Exkursionen werden von Dipl.-Ing. (FH) Architektin Stephanie Dilpert-Röbig (M.A.) und ihrem Team vorbereitet und organisiert – von Architekten für Architekten. Neben der Architektur stehen auf den Exkursionen ebenso gesellschaftliche und kulturelle Zusammenhänge im Fokus. Unsere langjährigen Erfahrungen sowie unser weitreichendes Netzwerk aus Spezialisten geben uns die Möglichkeiten, auf den Exkursionen auch solche Objekte zu besichtigen, die öffentlich nicht zugänglich sind. Die Baukultur einer Region wie auch ihre spezifische Architektursprache und Lebensweise werden auf diese Weise greifbar.

Fortbildung


architectours ist vom Regierungspräsidium Freiburg und der Architektenkammer Baden-Württemberg als Fort- und Weiterbildungseinrichtung in den Fachbereichen Architektur und Städtebau anerkannt. Unsere Fachexkursionen sind Fortbildungen und können gegebenenfalls als solche steuerlich geltend gemacht werden.